Finanzierung

 

Als therapeutisch-pädagogische Massnahme ist die Pferdegestützte Therapie nicht in der Grundversicherung der Krankenkasse enthalten Einige Kassen zahlen über eine Zusatzversicherung für alternative Heilmethoden einen Teil der Kosten. Dies bedingt allerdings meistens, dass die Therapeutin eine EMR-Anerkennung hat (Erfahrungsmedizinisches Register). Schulen und Institutionen haben manchmal einen eigenen Fonds für solche Aktivitäten. Auch Anfragen bei Stiftungen wie "Denk an Mich", "Stiftung Cerebral" oder ähnlichen können erfolgreich sein. Ansonsten muss die Therapie aus privaten Mitteln bezahlt werden.

 

Quelle: PT-CH