Therapeutisches Reiten (Balance, Muskulatur und Körperspannung)


Beim Therapeutischen Reiten sitzt der Patient im Schritt auf dem Pferderücken und das Therapiepferd wird als Medium verwendet, um dreidimensionale Schwingungen auf das Becken des Menschen zu übertragen. Die entstehenden Impulse ermöglichen das Training der Haltungs-, Gleichgewichts- und Stützreaktionen sowie eine Normalisierung der Muskelspannung. Dies erleichtert auch die Bewältigung des Alltags.

 

Ein heilender Effekt soll hier vor allem dadurch erreicht werden, dass sich der menschliche Körper auf die Impulse, die durch das sich bewegende Pferd verursacht werden, neu einpendeln muss.

 

Halbseitig gelähmte Menschen können ein Gefühl für ihre Körpermitte entwickeln. Menschen mit Gliedmaßenschäden und folgender Verkrümmung des Stützapparates stabilisieren ihre Muskulatur, lernen korrigierende Haltungen und verhindern so auch Gelenkfehlstellungen. Zugleich wird die Muskelspannung positiv beeinflusst; schlaffe Muskeln spannen sich an, spastische, also zu stark gespannte, Muskulaturen geben nach. Dadurch wird die gesamte Haltung, vor allem aber die des Oberkörpers, geschult und das Balancegefühl wird verbessert.

 

Zugleich dient das Pferd als Motivationshilfe, indem es der Therapeutin den Zugang zu Patienten ermöglicht und einer Therapiemüdigkeit entgegenwirkt. 

 

Kosten: 60 Minuten CHF 120.00